Alexandra von der Weth

Die Sopranistin Alexandra von der Weth ist eine deutsche Opern- und Konzertsängerin und Stimmbildnerin. Zahlreiche Gastspiele führten sie im Laufe ihrer Karriere an internationale Bühnen, darunter die Metropolitan Opera New York, die Lyric Opera Chicago, die Royal Opera Covent Garden, die Deutsche Oper Berlin sowie das Glyndebourne Festival. Sie war viele Jahre Mitglied des Ensembles der Deutschen Oper am Rhein. Ihr Repertoire umfasst vor allem die lyrischen Partien ihres Fachs und reicht vom Barock über Mozart und den Belcanto bis hin zu jugendlich-dramatischen Partien. Mit besonderer Hingabe widmet sie sich auch der modernen und zeitgenössischen Musik. Ein persönliches Anliegen ist ihr der interdisziplinäre Dialog zwischen Wissenschaft und Musik: In einer Reihe von Gesprächskonzerten widmete sie sich Ende 2016 und Anfang 2017 vor allem dem Verhältnis von Musik und Psyche. Eine aktuelle Reihe von Gesprächskonzerten (Juni bis November 2018) hat die Die großen Frauen der Oper zum Thema. Seit dem Wintersemester 2016/17 unterrichtet Alexandra von der Weth regelmäßig an der Universität Bonn im Bereich Stimmtraining und ist Gastdozentin an der Philosophischen Fakultät (in interdisziplinären Seminaren zur Rezeption literarischer Stoffe im Musiktheater). 


aktuelles

gesprächsKonzerte 2018: Die großen frauen der oper

Zauberinnen, Dämoninnen

Nähere Informationen hier


Zauberinnen und Dämoninnen

 Meine Begeisterung für die inhaltliche Auseinandersetzung mit komplexen Frauenrollen möchte ich

mit dem Publikum teilen und habe daher die Gesprächskonzertreihe „Die großen Frauen der Oper“

ins Leben gerufen.

In Kooperation mit der Uni Bonn behandeln wir an diesen Abenden die Kunstform Oper mit Fokus

auf ihre zentralen Frauengestalten.

In unserem nächsten Konzert geht es um die Figuren der Lady Macbeth, Alcina und Medea.

Diese Frauenfiguren stehen für die dunkle und zerstörerische Seite des Weiblichen. 

Sie hören Szenen aus den Werken Alcina von G. F. Händel, Medea von L.Cherubini und Macbeth von G. Verdi.

Mit Alexandra von der Weth, Sopran und Roland Techet am Piano.

 

Mit uns Künstlern spricht und streitet Dr. Stefan Plasa, Literaturwissenschaftler Uni Bonn.

Mittwoch, 14. November um 19.00  Joseph-Woelfl-Haus  Bonn-Lessenich

Eintritt 15 Euro/erm. 10 Euro

 

 

Reservierung unter www.alexandravonderweth.de/kontakt/ oder plasa@uni-bonn.de

soundfiles aktualisiert

Alexandra von der Weth als Jenufa, Elsa, Marschallin und Salome. Hier hören! 

Alexandra von der Weth in "Oper! Das Magazin" 05/2017